Fresh fruit and vegetables

Europe’s appetite for healthy and tasty food choices

Fresh fruit and vegetables are more popular in Europe than ever before – particularly organic alternatives. The reason: a growing public awareness of the importance of healthy eating and an increasing trend to avoid meat and animal products.

There also is a flourishing demand for exotic fruit. More and more Europeans are cooking lavish dishes at home and experimenting with new cuisines. Inspired by long-haul travel and the multitude of TV cooking shows, millions of hobby chefs are keen to try ingredients from far-flung countries.

This is why there is a constant high demand for fresh fruit and vegetables but also fresh herbs in Europe. That is your sustainability guarantee.

Global G.A.P. is a must. 

Europe’s consumers and importers want quality and transparent proof of origin. For this reason Global G.A.P. certification - one of the most important European standards for sustainable production and high food safety - is a must for exporters of fresh fruit and vegetables.

You are not yet certified in line with GLOBAL G.A.P.? If you meet the IPD programme criteria, we will support you in this process thus paving your way to deliver your fresh fruit and vegetables to the European market.

The IPD supports producers of both organic and conventionally grown fruit and vegetables, specifically: 

  • Fresh fruit (from temperate zones):
    e.g. berries, melons, stone fruits, grapes and citrus fruits
  • Fresh vegetables: 
    e.g. young vegetables, beans, peas, sugar snap peas, artichokes, ginger, fresh curcuma, fruit vegetables, broccoli and onions
  • Fresh herbs: 
    e.g. basil, coriander, marjoram, melissa, mint, oregano, parsley, rosemary, sage, chives and thyme
  • Sub-tropical and tropical fruit (exotic fruit):
    e.g. pineapples, avocados, bananas, cherimoya, dates, guava, pomegranates, persimmons; prickly pears, coconuts, mangoes, passion fruits, papayas, physalis and dragon fruits.

 

 

Ihr Ansprechpartner

Linda Mense (Berlin)

Mail
Spezialistin 
Sourcing + Märkte
Obst und Gemüse
(Ägypten, Äthiopien, Peru, Ukraine)
 

AKTUELLES ZU OBST UND GEMÜSE

Veranstaltungen

Virtuelle Messe // 18.01. - 22.01.2021
 
Virtuelle Messe // 18.01. - 22.01.2021

IGW Digital 2021 - IPD ergänzt Matchmaking-Event

Die Internationale Grüne Woche - IGW Digital 2021 - wird vom 20. bis 21. Januar 2021 ausschließlich als virtuelle Messe stattfinden. Die Veranstalter verlegen Austausch, Diskussion und Wissenstransfer rund um die Themen Land- und Ernährungswirtschaft auf eine virtuelle Plattform.

Das IPD ergänzt nun das digitale Fachangebot der IGW um ein virtuelles B2B-Event, um auch in diesem Jahr ausgewählte Exporteure aus den afrikanischen Partnerländern vorstellen zu können.
Unter dem Motto „Made in Africa – Marketplace for Foods“ präsentiert das IPD gemeinsam mit dem Afrika Verein e.V. vom 18.- 22. Januar ausgewählte Produzenten aus 7 afrikanischen Ländern: Ägypten, Äthiopien, Benin, Côte D’Ivoire, Ghana, Südafrika und Tunesien.

Deutsche und Europäische Importeuren können im Rahmen von individuellen Online-Meetings mit den Unternehmen in Kontakt treten und sich über das vielfältige Produktangebot informieren, das von frischem Obst und Gemüse über Kräuter, Gewürze, Bohnen bis hin zu Ölen, Nüssen und getrockneten Früchten reicht.

Alle Unternehmen wurden sorgfältig für das Event ausgewählt und sind für den Export nach Europa vorbereitet sowie mit Online-Meetings vertraut. 

Zusätzlich organisieren IPD und Afrika-Verein vom 20. - 21. Januar ein virtuelles Forum mit Vorträgen, Präsentationen und Diskussionsrunden zu aktuellen Themen wie z.B. EU-Afrika-Politik, Möglichkeiten von Entwicklungspartnerschaften und Corporate Social Responsibility.

Nutzen Sie das virtuelle IPD B2B Event für Ihr Sourcing und vernetzen Sie sich direkt mit ausgewählten Lieferanten aus Afrika.

Infomieren Sie sich hier.

Für weitere Fragen kontaktieren Sie bitte:

Laura Schiefer

www.gruenewoche.de

Virtuelle Messe // 17. - 19.02.2021
 
Virtuelle Messe // 17. - 19.02.2021

Biofach 2021 eSpecial

Die Biofach 2021 - die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel - wird vom 17. - 19. Februar 2021 rein digital stattfinden. Mit dieser Entscheidung reagiert der Veranstalter, die NürnbergMesse, auf die durch die dynamische Pandemie-Entwicklung veränderten Rahmenbedingungen und schafft damit rechtzeitig Planungssicherheit für Importeure und Exporteure.

Das BIOFACH eSpecial umfasst ein virtuelles Angebot, das neben Unternehmens- und Produktpräsentationen auch innovative Networking-Formate bereitstellt. Integraler Bestandteil des eSpecials sind ausgefeilte Matchmaking-Funktionen.

Auch das IPD wird gemeinsam mit der Gesellscahft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) auf der Biofach eSpecial vertreten sein und sorgfältig ausgewählte Produzenten präsentieren. Unternehmen aus Ägypten, Äthiopien, Indonesien, Ghana, Ecuador, Kirgistan,Tunesien, Sri Lanka und Ukraine  bieten ein vielfältiges Bio-Sortiment. Sie finden darunter Kräuter, Gewürze und Tees, Pasten, ätherische und kaltgepresste Öle, Rohr- und Kokosblütenzucker sowie Obst- und Gemüsespezialitäten aus den neuen Märkten.

Alle Unternehmen wurden noch vor der Pandemie vom IPD besucht und geprüft. Dabei berücksichtigen wir Kriterien wie Produktqualität, Exportfähigkeit und -kapazität sowie die Erfüllung internationaler Standards und Zertifizierungen.

Nutzen auch Sie die Biofach eSpecial und knüpfen Sie online Kontakt mit zuverlässigen Exporteuren aus unseren Partnerländern.  

Eine detaillierte Übersicht der Firmen sowie aller Produkte erhalten Sie ab Februar hier.

Für Fragen vorab und weitere Informationen wenden Sie sich an:

Maria Paula Gomez

www.biofach.de

Messe in Berlin // 18. - 20.05.2021
 
Messe in Berlin // 18. - 20.05.2021

Fruit Logistica Special Edition 2021

Frische Kräuter, hochwertiges Obst und Gemüse aus neuen Märkten
Knüpfen Sie Kontakte zu zuverlässigen Produzenten

Unter dem Motto "Go Future" bietet die FRUIT LOGISTICA - die Fachmesse für Obst und Gemüse in Berlin -  ihren Besuchern und Ausstellern eine globale Plattform für neue Ideen, spannende Impulse und innovative Lösungen. Über 3.300 Aussteller und mehr als 72.000 Fachbesucher haben vom 18. - 20. Mai 2021 die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und zuverlässige Partner zu finden. 

Auch das IPD vermittelt dem europäischen Handel erneut sorgfältig ausgewählte und zuverlässige Lieferanten aus Entwicklungs- und Schwellenländern. Bei all unseren Exporteuren wurden Kriterien wie Produktqualität, Exportfähigkeit und -kapazität sowie die Erfüllung internationaler Normen und Zertifizierungen berücksichtigt.

Eine detaillierte Übersicht der Firmen sowie aller Produkte finden Sie ab April hier.

Zur Terminvereinbarung oder bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an:

Daniel Oppermann

www.fruitlogistica.de

 
Beschaffungsreisen auf Anfrage

Beschaffungsreisen – individuell für Sie organisiert

Senken Sie Ihre Sourcing-Kosten!

Sie wollen ein bestimmtes Produkt importieren? Und wissen nicht woher?
Oder suchen Lieferanten in Ägypten, Äthiopien, Indonesien, Nepal, Peru, Kirgistan, Kolumbien oder Tunesien? Ihnen fehlen die Kontakte?
Dies zu klären ist mit einem erheblichen Zeit- und Kostenaufwand verbunden.

Das IPD hilft Ihnen diesen Aufwand zu reduzieren und eröffnet Ihnen neue Bezugsquellen.
Wir organisieren für Sie individuell arrangierte Beschaffungsreisen – zugeschnitten auf Ihre Anforderungen.

Sie nennen uns Ihre Bedarfe. Wir identifizieren geeignete Exporteure in unseren Partnerländern und arrangieren in Absprache mit Ihnen Besuche bei sorgfältig ausgewählten Unternehmen.

Alle Lieferanten werden im Vorfeld von uns besucht und nach strengen Kriterien evaluiert, u.a. nach Produktqualität, Exportkapazitäten, Erfüllung internationaler Normen und Zertifizierungen.  

Ihre Vorteile:
•    Individuelle Firmenbesuche bei evaluierten Exporteuren, die Ihre Anforderungen erfüllen
•    Prüfung von Produkt-Qualität und Produktions-Bedingungen direkt vor Ort
•    Erste Geschäftskontakte zu zuverlässigen Lieferanten.

Nutzen Sie unser Angebot. Gewinnen Sie so Zeit und Sicherheit.
Gerne informieren wir Sie detailliert über unsere Leistungen.

Treten Sie mit uns in Kontakt

 
DFHV Seminar // 02.02.2021

Frische Seminar: Soziale Verantwortung (Fortgeschrittene)

Wie kann ich soziale Standards in der Lieferkette fördern und kommunizieren?
So die Fragenstellung des Intensiv-Webinars des IPD Partners "Deutsche Fruchthandelsverband e.V.
Eingeladen sind Führungskräfte und Leiter im Qualitätsmanagement und in der Qualitätssicherung.

Termin: Dienstag, 2. Februar 2021
Anmeldeschluss: 21. Januar 2021

Folgende Inhalte behandelt: 

  • Berichte richtig lesen
  • Zuverlässigkeit der Berichte prüfen
  • Interne Umsetzung auf dem Prüfstand
  • Beurteilung der sozialen Risiken und Prozesse im internen Bereich
  • Fokus: soziale Projekte im Ursprung inklusive Unterstützungsmöglichkeiten der Lieferanten vor Ort
  • Umgang mit Audits in Corona Zeiten 

Ziel ist es, einen Überblick über aktuellen Standards zu bekommen, sowie den richtigen Umgang mit Herausforderungen und Krisen zu erlernen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Programm Intensiv-Webinar: Soziale Verantwortung

Product Fact Sheets

Product Fact Sheet
 
Product Fact Sheet

Avocado in Germany

Exporters from developing countries (DCs) can profit from the growing German imports of fresh avocados. Good opportunities exist for ready-to-eat avocados. Additionally, DC exporters can differentiate themselves on the market with organic certification.

Product Fact Sheet
 
Product Fact Sheet

Baby vegetables in Germany

Consumer demand for fresh vegetables, combined with trends for convenience, consumer experience and innovation, has led to a new segment for luxury fresh vegetables: baby vegetables. The German market offers opportunities for baby carrots (as a snack), baby courgettes (used in Mediterranean cuisine) and baby corn (for Asian stir-fry dishes).

 
Product Fact Sheet

Beans and pulses in Germany

Beans and pulses are among commonly eaten vegetables in Germany. Try to add value to these commodity products to differentiate yourself on the market, for example with storytelling and employing social and environmental practices. Target the German market in the long off-season in European production (October – June).

 
Product Fact Sheet

Berries in Europe (provided by CBI)

Imports of fresh berries into the European market from developing countries have doubled over the past five years. Berries are increasingly offered as a convenient and healthy snack, seducing shoppers into buying them. Although many berries are grown in Europe itself, demand is much higher than European production and imports from developing countries are filling in the gap.

Read full document on CBI.eu

 

Product Fact Sheet
 
Product Fact Sheet

Cherimoya in Germany

As one of the main European markets for exotic fruit, Germany offers interesting opportunities for cherimoya. Producers in Developing Countries (DCs) have most potential by differentiating their products with high quality and marketing stories.

 
Product Fact Sheet

Chilli peppers in Europe (provided by CBI)

The European market for fresh chilli peppers is a specialised market, which is supplied primarily by producers in Southern Europe, Turkey and Northern Africa. Opportunities can be found in specific varieties.

Read full document on CBI.EU

 
Product Fact Sheet

Exotic roots and tubers in Europe (provided by CBI)

The European market for exotic roots and tubers is small but growing. Cassava and yams are the biggest sellers. Volumes of taro, yautia or malanga and other roots that are less well known in the European market, are still very small. The main market are ethnic food shops and restaurants, but increasing interest in exotic vegetables and stimulating consumer awareness of the culinary possibilities can help develop the market channels for exotic roots and tubers.

Read the full document on CBI.eu

Success Stories

 
Success Story

Äthiopischer Genossenschaftsverband – bereit für den Export nach Europa

Erstmals wird sich der Genossenschaftsverband Meki Batu Union aus Äthiopien im Februar 2017 auf der „Fruit Logistica“ in Berlin präsentieren. Zwei Jahre lang hat das Import Promotion Desk den Genossenschaftsverband, dem über 8.000 äthiopische Bauern angehören, intensiv auf den Messeauftritt vorbereitet. Die Teilnahme an der Messe ist für Meki Batu Union ein entscheidender Schritt, um den deutschen und europäischen Markt strategisch anzugehen und langfristige Geschäftsverbindungen aufzubauen.

 
Success Story

Bio-Produkte aus Äthiopien – erfolgreich auf dem EU-Markt

IPD vermittelt äthiopischem Exporteur GreenPath Food neuen Handelspartner

GreenPath Food ist im Sektor Obst und Gemüse die erste und bisher einzige EU-biozertifizierte Erzeuger- und Exportgesellschaft Äthiopiens. Das Import Promotion Desk (IPD) hat das Unternehmen 2017 in sein Exportförderprogramm aufgenommen. Mit Unterstützung des IPD konnte GreenPath Food seine Produkte auf europäischen Fachmessen bekannt machen und erfolgreiche Handelsbeziehungen knüpfen. Seit zwei Jahren besteht eine enge Kooperation mit dem Hamburger Importunternehmen ElbeFruit Europe, das EU-biozertifizierte Avocados, Gemüse und frische Kräuter von GreenPath Food im deutschsprachigen Raum vermarktet. Die Zusammenarbeit im Biohandel eröffnet beiden Partnern neue Chancen.

 
Success Story

Frisches Obst & Gemüse aus Ägypten

IPD bereitet junges Unternehmen erfolgreich für den EU-Markt vor

Creatick Pro startete 2017 mit viel Elan und einem qualitativ hochwertigen Produktangebot. Zwar war das Angebot für den EU-Markt konzipiert, eine Vermarktungsstrategie und Kontakte zu europäischen Partnern fehlten jedoch. Seit Herbst 2019 ist Creatick im IPD-Programm und erobert nun mit hoher Geschwindigkeit den europäischen Markt.

 
Success Story

IPD unterstützt deutsche Importeure bei der Suche nach Superfrüchten

Die Klaus Böcker GmbH ist Importeur für exotische Fruchtprodukte. Das Portfolio umfasst Fruchtsäfte, Pürees und Konzentrate aus mehr als 50 Fruchtsorten in über 500 Spezifikationen. Um sein Sortiment kontinuierlich auszubauen, ist das Unternehmen stets auf der Suche nach geeigneten Lieferanten. Deshalb wandte sich die Klaus Böcker GmbH an das Import Promotion Desk (IPD) – und wurde fündig: Das IPD vermittelte dem deutschen Importunternehmen einen neuen Handelspartner in Ägypten.

Gefördert vom

Durchgeführt von

| © 2021, Import Promotion Desk